Am 17. April, fand die erste Atemschutz- Funk Kombiübung in diesem Jahr bei uns in Thallern statt.

 

Übungsannahme war ein Brand in einem Wohnhaus, bei dem 3 Personen vermisst wurden. Aufgrund der starken Verrauchung (die Sicht lag bei ca. 20cm ), war nur ein Vorgehen unter schwerem Atemschutz möglich. Nachdem eine Abluftöffnung geschaffen wurde, konnte der Rauch mittels Überdruckbelüfter aus dem Gebäude gedrückt werden, wodurch den Atemschutztrupps das Vorgehen und die Suche nach den Vermissten wesentlich erleichtert wurde.

 

Die Übungsbeobachter des AFK's unter Führung von HBI Lee lobten die realistische Ausarbeitung, unter durchwegs positiver Kritik wurden aber auch Mängel aufgezeigt, wie z. b.: die Organisation der Atemschutztrupps (Ablaufposten), hier gibt es noch einigen Übungsbedarf um dies für den Einsatzfall zu perfektionieren.

 

An der Übung nahmen die Feuerwehren Hasendorf, Reidling, Sitzenberg und Thallern mit 32 Mann teil.

weitere Fotos unter:               FF Sitzenberg

                                            FF Hasendorf