Fahrzeugsegnung

Am Sonntag, den 20. Mai 2012 wurden im Rahmen einer Feldmesse zwei Einsatzfahrzeuge der FF Thallern durch Feuerwehrkurat Clemens Maier gesegnet: das neue Kleinlöschfahrzeug KLF und das seit 2003 in Dienst stehende Kleinlöschfahrzeug-Wasser mit Allrad KLFA-W.

Feuerwehrkommandant OBI Karl Hintermayer konnte zum anschließenden Festakt zahlreiche Ehren- und Festgäste begrüssen: Feuerwehrkurat Pfarrer  Clemens Maier, LAbg. Mag. Alfred Riedl, BH Mag. Andreas Riemer, Bgm. Franz Redl, Vzbgm. Christoph Weber, gGR Andreas Fahrngruber, gGR Josef Keiblinger, gGR Josef Scherndl und die anwesenden Mitlglieder des Gemeinderates, BFKdtstv. BR Johann Zanitzer, AFKdt. BR Karl HEINRICH, AFK-LDV VI Heinrich Kronsteiner, UAFKdt. HBI Joachim Krammer, die früheren Feuerwehrkommandanten der FF Thallern EHBI Alois Zink, EBI Johann Fahrnecker und BI Johann Nußbaumer (nunmehr FKdtstv.) sowie den Obmann des SC Sitzenberg-Reidling Johann HEINRICH, die Vertreter der umliegenden Feuerwehren mit deren Kommandanten und die Blasmusik Atzenbrugg-Heiligeneich, die das Fest musikalisch umrahmte.

FKdt Hintermayer brachte einen Bericht  über die Fahrzeug- und Geräteausstattung der FF Thallern seit der Gründung im Jahr 1930: Handdruckspritze, 1950 erste Tragkraftspritze RW 80 Rosenbauer, 1954 erstes Feuerwehrauto DODGE mit Eigenaufbau, 1964 erstes Kleinlöschfahrzeug Ford Transit – Aufbau Rosenbauer, 1978 Kleinlöschfahrzeug VW LT 35 – Aufbau Rosenbauer, 1982 erste Atemschutzgeräte, 1992 neues Feuerwehrhaus unter BI Johann Fahrnecker, 2003 Kleinlöschfahrzeug-Wasser mit Allrad – Aufbau Rosenbauer  (beschlossen unter BI Johann Fahrnecker, ausgeführt unter HBI Alois Zink mit viel Verhandlungsgeschick), 2011 Kleinlöschfahrzeug – Aufbau Rosenbauer (beschlossen, finanziert und bestellt unter HBI Alois Zink, geliefert unter OBI Karl Hintermayer). Das KLF wurde ohne Förderungen seitens des Landes und der Gemeinde alleine von der FF Thallern finanziert. Durch die Anschaffung über den Kommunalstrukturverbesserungsverein konnte die Mehrwehrtsteuer zurückgeholt werden.

Bgm. Franz Redl wünschte eine gesunde Rückkehr von allen Einsätzen mit den gesegneten Einsatzfahrzeugen und gratulierte der FF Thallern zu der tollen Ausstattung des Fuhrparks.

Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter BR Johann Zanitzer stellte sich mit den Grüssen des Bezirksfeuerwehrkommandos Tulln und des Abschnittsfeuerwehrkommandos Atzenbrugg ein und hob hervor dass die FF Thallern stets in der Ausbildung federführend war: als erste Feuerwehr im Bezirk die Ausbildungsprüfung Löscheinsatz Gold, seit vielen Jahre Erfolge bei Bewerben mit dem Bundesieg 1983, dem Sieg bei der Sprengdienstprüfung Bronze durch Alois Zink und der hervorragenden Jugendarbeit.

BH Mag. Andreas Riemer erklärte in seiner Rede, das die FF Thallern im Feuerwehrwesen im Bezirk Tulln immer einen hervorragenden Namen hat.

 LAbg. Mag. Alfred Riedl weiß seit Beginn seiner politischen Tätigkeit von den Erfolgen der FF Thallern und „nun auch wo Thallern liegt“. Die neue Donaubrücke ermöglicht eine bessere Verbindung von jenseits der Donau auf diesseits und somit ein näheres Zusammenrücken im Bezirk.

LM Franz Anhammer wurde das Ehrenzeichen für 25 Jahre verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehr- und Rettungswesen des Landes Niederösterreich überreicht. OLM Wilhelm Haas wurde mit dem Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Nach den Beförderungen endete der Festakt mit der Landeshymne.

Im Anschluß gab es ein gemütliches Beisammensein mit der gewohnt guten Verpflegung der FF Thallern.

Zurück