Die Bundessieger

Stehend von links nach rechts: OFM Karl Hintermayer jun., HFM Franz Andre sen.,
HBM Johann Fahrnecker, LM Wilhelm Haas,  OFM Walter Kiesl
Hockend: BM Erwin Jobstmann, LM Leopold Erber, VM Alois Fahrnecker (Zink), FM Josef Andre

Die Bewerbsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Thallern kann zu den besten 
Österreichs gezählt werden. Sie war 1983 Bundessieger beim 5. Bundesfeuer- 
wehrleistungsbewerb in Feldkirch (V): 
1. Rang in der Klasse Silber A 
3. Rang in der Klasse Bronze A

Zahlreiche erste Ränge und Spitzenplazierungen in Niederösterreich und in den 
Bundesländern sowie die Teilnahme an den Bundesfeuerwehrleistungsbewerben 
in den Jahren 1978, 1983, 1988, 1993 und 1998 in den Klassen Silber A und 
Bronze A unterstreichen diese Stellung.

Ein Überblick über die wichtigsten Erfolge der Bewerbsgruppe:

1976    wurde die Bewerbsgruppe neu aufgestellt und hatte als erstes Erfolgserlebnis 
             einen 3. Rang Silber A bei den BFLB in Zwentendorf

1977    erster Sieg bei den BFLB in Königstetten Silber A 

             NÖ LFLB in Laa/Thaya: Qualifikation für den BuFLB 1978

1978    erster Erfolg auf Landesebene: 

             NÖ LFLB in Hollabrunn: 4. Rang Silber A - Wanderpreis "Silbernes Strahlrohr" 
             OÖ LFLB in Gmunden: 1. Rang Silber A 
             4. BuFLB in Wiener Neustadt: 16. Rang Silber A 
                                                                     34. Rang Bronze A

1979    LFLB Tirol in Lienz: 1. Rang Silber A

1980    LFLB Vorarlberg in Egg: 2. Rang Bronze A

1982    LFLB Tirol in Wattens: 1. Rang Silber A

1983    NÖ LFLB in St. Pölten: 4. Rang Silber A - Wanderpreis "Silbernes Strahlrohr" 
             OÖ LFLB in Perg: 1. Rang Silber A 
             5. BuFLB in Feldkirch (Vorarlberg):BUNDESSIEGER 
             1. Rang Silber A (punktegleich mit Eichhorn und Loipersbach)

 

             3. Rang Bronze A (ein Punkt hinter den punktegleichen Gruppen aus 
                                                St. Georgen und Untertweng)

1984    LFLB Südtirol in Toblach: 1. Rang Silber A 

                                                             3. Rang Bronze A 
             NÖ LFLB in Haag: LANDESSIEGER 
             1. Rang Bronze A - Wanderpreis "Silbernes Signalhorn mit goldenem Wimpel" 
             3. Rang Silber A - Wanderpreis "Goldenes Strahlrohr"

1986    OÖ LFLB in Leonding: 1. Rang Silber A 
                                                        1. Rang Bronze A 
             Internationaler Vergleichswettkampf in Langenbach/Westerwald 
             (Hessen, BRD): 7. Rang

 

1988    OÖ LFLB in Micheldorf: 2. Rang Silber A 
             Teilnahme am 6. BuFLB in Feldkirchen (Kärnten)

 

             NÖ Sprengdienstleistungsprüfung in Bronze: 1. Rang VM Alois Zink

1989    LFLB Salzburg in Anif: 1. Rang Silber A 

                                                        3. Rang Bronze A

1993    NÖ LFLB in Waidhofen/Ybbs: 3. Rang Silber A - Wanderpreis 
                                                                                       "Silberner Feuerwehrhelm"

 

             Teilnahme am 7. BuFLB in Hallein (Salzburg)

1997    NÖ LFLB in Schwechat: 3. Rang Bronze A - Wanderpreis 

                                                                             "Silberner Feuerwehrhelm"

1998    Teilnahme am 8. BuFLB in Eisenstadt

Teilnahme am 9. BuFLB in Innsbruck: 24. Rang Bronze A

Teilnahme am 10. BuFLB in Wien.

NÖ LFLB: 1 Sieg, 3 x 3. Platz, 2 x 4. Platz, 9 weitere TOP 10 - Platzierungen,  somit 

6 Wanderpreise

15 Teilnahmen an LFLB in anderen Bundesländern (6 x OÖ, 5 x Tirol, 2 x Salzburg, 
1 x Steiermark und 1 x Vorarlberg) mit 7 Siegen (4 x OÖ, 2 x Tirol, 1 x Salzburg),
2 x 2. Platz (OÖ, Vorarlberg) und 1 x 3. Platz (Salzburg).

1 Teilnahme LFLB Südtirol mit 1 Sieg und 1 x 3. Platz

1 Sieg in einem Einzelbewerb (NÖ Sprengdienstleistungsprüfung Bronze): 
VM Alois Zink

7 Teilnahmen an den Bundesfeuerwehrleistungsbewerben in den Klassen Silber A 
und Bronze A in Folge (1978 - 2003)

1 Teilnahme an einen Internationalen Vergleichwettkampf

Erfolge bei Bezirks- und Abschnittsbewerben: 
ca. 90 Siege, 30 x 2. Platz und 10 x 3. Platz bei ca. 180 Teilnahmen